Roboteranlagen

Fügeanlagen

Fügeverfahren wie Rollfalzen, Kleben, Toxen, Verstemmen und viele weitere Fügeverfahren bilden wir mit von uns gebauten Sondermaschinen ab. Die Realisierung dieser form- und kraftschlüssigen Verfahren ermöglicht eine automatisierte, fehlersichere Montage von Bauteilen. Die Fügeanlagen lösen die Aufgaben in definierten Zykluszeiten, die sich flexibel in einen produktiven Fertigungsprozess integrieren lassen.

Fügeanlagen – Konzeptbeispiele

Mit folgenden maßgeschneiderten Fügeanlagen sind wir in der Lage, alle gängigen Verfahren abzubilden:

Anlage zum Rollfalzen und Kleben
Rollfalzanlage
Rollfalzanlage

Bei der Anlage zum Rollfalzen von Seitentüren haben wir den späteren Typwechsel schon eingeplant – nicht nur mit einer großen Auswahl von Falzwerkzeugen im Werkzeugbahnhof. Auch besteht eine einfache Korrekturmöglichkeit der Falzgüte.

Rollfalzwerkzeug mit Wechsler
Rollfalzwerkzeug mit Wechsler

Bei dem Verfahren Rollfalzen werden per Formschluss zwei Bleche miteinander verbunden, die durch eine Klebeschicht abgedichtet sind. Vorteilhaft ist bei diesem Fügeverfahren, dass die Bleche nicht stark geknickt, sondern mittels eines Falzwerkzeuges ineinander gerollt werden. Dabei treten geringere Kerbspannungen auf und die Blechoberflächen bleiben unbeschädigt.

Anlage zum Toxen
8 Toxpunkte und 8 Sekunden
8 Toxpunkte und 8 Sekunden

In nur acht Sekunden acht Toxpunkte an einem Bauteil setzen, diese Punkte messen, auswerten und die Qualitätskontrolle mit Prägestempel dokumentieren sowie danach die Bauteile automatisch in Transportbehältern aufstapeln: So schnell kann das Zusammenfügen mit dem Verfahren des Toxens in einer Roboterfertigungszelle absolviert werden. Das Toxverfahren ist ein Durchsetzfügen, bei dem Blechteile durch Presskraft mit einander verbunden werden.

Anlage zum Schaumraupenauftrag
Plasmabeflammung
Plasmabeflammung

Die Anlage zum Schaumraupen- und Kleberaupenauftrag dient dazu, Ein- und Zwei-Komponenten-Kunststoffe präzise mit Robotern aufzuspritzen. Nach der Bauteilfixierung in einer Spannvorrichtung wird die Kunststoffoberfläche durch Plasmabeflammen aktiviert.

Schaumraupenauftrag
Schaumraupenauftrag

Danach erfolgt der Kleberaupen- oder Schaumraupenauftrag per Roboter, anschließend eine Nahtabdichtung. Der gesamte Prozess wird visualisiert, alle Daten werden erfasst und mit einer Kamera für die Nachverfolgbarkeit in der Qualitätssicherung aufgezeichnet.

Anlage zum Auftragen von Unterbodenschutz
Anlage für die Aufbringung von Unterbodenschutz
Anlage für die Aufbringung von Unterbodenschutz

Darüber hinaus haben wir automatisierte Lösungen für den Unterbodenschutz und die Hohlraumkonservierung von Rohbaukarosserien entwickelt. Dabei kommen zum Beispiel die Beschichtungsverfahren Flatstream und Airless für PVC-Kunststoffe zur Anwendung.
Zehn verschiedene Karosserietypen der D-Plattform können zum Auftragen von PVC-Nahtabdichtungen und Flächenversiegelungen durch die Anlage „gleiten“, denn die Korrektur der Roboterkoordinatensysteme wird durch Bildverarbeitungssystem mit vier Kameras gesteuert. Zur von uns gebauten Anlage gehören auch die Komponenten für das komplette Handling.

Verstemmanlage
Verstemmanlage
Verstemmanlage

In einer teilautomatisierten Anlage für das Verstemmen von Verschiebegelenken wird der eingesetzte Gelenkkäfig mit Kugeln im Gelenkzapfen gegen das Herausrutschen fixiert. Von Hand be- und entlädt der Werker die Anlage – die mit Hilfe der Kameratechnik die Bauteilvollständigkeit und korrekte Ausrichtung automatisch prüft. Auch das Nachjustieren mittels Ausrichtstation erfolgt automatisiert genauso wie der Fügevorgang des Verstemmens. Das fachgemäße Verstemmen der Verschiebegelenke wird mit Kameratechnik zum Abschluss abermals geprüft.

Montageanlage
Automatisierte Baugruppenmontage
Automatisierte Baugruppenmontage

Montageanlagen fügen Teile taktgenau, präzise und kontinuierlich zusammen. Wir sind die Spezialisten für Sondermaschinen, die eine automatisierte, fehlersichere Montage von Anbauteilen durch Fügeverfahren wie Schrauben, Nieten, Einpressen und Schweißen bewerkstelligen. Der Montageprozess läuft vollautomatisiert ab: Teile zuführen und erkennen, Qualität prüfen, positionieren, spannen, montieren, prüfen, kennzeichnen und verpacken. Kleinteile und Unterbaugruppen werden auf- und abgestapelt oder zwischengelagert.